DZHK-Studie DEDICATE-DZHK6

  • Behandlungsoptionen bei schwerer Aortenklappenstenose

    Ob bei Patienten mit schwerer symptomatischer Aortenklappenstenose und mittlerem bis niedrigem operativen Risiko der chirurgische oder der kathetergestützte Aortenklappenersatz die bessere Behandlungsoption darstellt, ist aktuell noch unklar und wird in der DEDICATE-DZHK6-Studie untersucht.

  • Fragestellung

    Die DEDICATE-DZHK6-Studie soll die Sicherheit und Wirksamkeit des chirurgischen sowie des kathetergestützten Aortenklappenersatzes zur Behandlung der hochgradigen symptomatischen Aortenklappenstenose bei Patienten mit mittlerem bis niedrigem operativen Risiko vergleichen.

Kurzinfo

Die DEDICATE-DZHK6-Studie ist eine prospektive, randomisierte, multizentrische Studie. Sie vergleicht die kathetergestützte Therapie (Transkatheter-Aortenklappenimplantation, TAVI) mit der operativen Behandlung (chirurgischer Aortenklappenersatz, AKE) der hochgradigen Aortenklappenstenose bei 1.600 Patienten mit mittlerem bis niedrigem Operationsrisiko. Die Studie wird sowohl von den kardiologischen als auch herzchirurgischen Fachgesellschaften unterstützt und vom DZHK gefördert. Insgesamt nehmen 30 deutsche Herzzentren an der Studie teil.

Aktueller Stand

Seit April 2017 erfolgt die Rekrutierung für die DEDICATE-DZHK6-Studie. Aktuell werden kontinuierlich neue Studienzentren in ganz Deutschland initiiert. Bei Fragen zum aktuellen Stand kontaktieren Sie uns gerne unter dedicate(at)dzhk.de.